VOLATILE Fragebogen

Dieser Fragebogen richtet sich an Unternehmen und Betriebe die sich für neue Wertschöpfungsketten bei der Bioabfallverwertung interessieren – insbesondere Betreiber von Biogas-Anlagen und Entsorger industrieller und kommunaler Biomasseabfälle.

Im Rahmen des VOLATILE-Projekts sollen neue Wertschöpfungsketten bei der Entsorgung von Bioabfällen geschaffen werden. Hierzu sollen Biogas-Anlagen technisch so aufgerüstet werden, dass Teilströme des Prozesses für eine höhere Rentabilität auch stofflich genutzt werden können.

Die bei der Vergärung der Bioabfälle entstehenden flüchtigen Säuren werden über Membranen kontinuierlich abgeführt. Die Säuren werden dann für Fermentationsprozesse eingesetzt, um beispielsweise Biopolymere für Materialanwendungen, Lipide als Rohstoffe für die chemische Industrie sowie Omega-3-Fettsäuren für die Lebensmittel- bzw. Futtermittelindustrie herzustellen.

Dieser Fragebogen wurde entwickelt, um die Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen der Anwender zu ermitteln. Diese Informationen sollen dann bei der Prozessentwicklung berücksichtigt werden.

Erläuterungen

Im Folgenden finden Sie 10 Fragen und Raum für allgemeine Kommentare. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur wenige Minuten. Die Fragen können Sie anonym beantworten. Wenn Sie z.B. weitere Informationen oder einen Kontakt zu einem Konsortialmitglied des VOLATILE-Projekts wünschen, können Sie auch Ihre Kontaktinformationen hinterlegen.

Die Kontaktinformationen werden nur zum Zwecke der Rücksprache oder zur Klärung offener Fragen genutzt. Die persönlichen Informationen werden nicht mit den Antworten und Kommentaren verknüpft. Die Kontaktinformationen werden nicht verkauft oder auf andere Weise geteilt, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Sollten Sie Fragen zu diesem Konsultationsprozess oder allgemeine Fragen zum Projekt haben, wenden Sie sich gerne jederzeit an den VOLATILE Projektkoordinator Thomas Dietrich (thomas.dietrich@tecnalia.com).

Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen und mit Ihren Antworten zur Schaffung neuer Wertschöpfungsketten bei der Bioabfallverwertung beitragen!


Name/Betrieb/Firma:

Stadt/Region/Land:*

Verantwortliche Person:

Email-Adresse:

Institution (Öffentlich/Privat): *

Auf welcher Ebene sind Sie aktiv? (Nationale Ebene, Lokale Ebene, Regionale Ebene): *


Welche Mengen von Biomasseabfällen behandeln/verarbeiten Sie jährlich? (in Tonnen): *





1. Wie schätzen Sie den Einfluss der anaeroben Biomasseabfallverwertung auf die Entwicklung einer regenerativen Kreislaufwirtschaft ein?

Negativ 2 3 4 5 Positiv

2. Welche Technologie zur Behandlung von Biomasseabfällen nutzen Sie?






3. Was sind für Sie die wichtigsten Aspekte bei der Wahl einer Behandlungstechnologie? Bitte ordnen Sie die folgenden Optionen ein (1-8; wobei 1 = weniger wichtig):

   3.1 Gesetzgebung (z.B. Umweltgesetze, die die Einhaltung von Grenzwerten oder Nutzung bestimmter Technologien vorschreibt)

2 3 4 5 6 7 8

   3.2 Wirtschaftlichkeit

2 3 4 5 6 7 8

   3.3 Umwelt

2 3 4 5 6 7 8

   3.4 Subventionen

2 3 4 5 6 7 8

   3.5 Technologie-Reifegrad (Technology Readiness Level, TRL)

2 3 4 5 6 7 8

   3.6 Versunkene Kosten (bereits entstandene Kosten, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können)

2 3 4 5 6 7 8

   3.7 Beschäftigung (direkt/indirekt)

2 3 4 5 6 7 8

   3.8 Andere (bitte spezifizieren):

4. Sehen Sie - bei der Technologie die Sie verwenden - im Hinblick auf die Kosten einen Optimierungsbedarf? Wenn JA: bitte spezifizieren; Wenn NEIN: bitte zu Punkt 5.



5. Wie oft untersuchen Sie die von Ihnen aktuell verwendete Technologie in Bezug auf mögliche oder notwendige Um/Auf/Nachrüstung oder Erweiterung?




6. Wenn Sie in den letzten Jahren eine Um/Auf/Nachrüstung durchgeführt haben: Wann und welcher Art war sie? Wenn JA: bitte spezifizieren; Wenn NEIN: bitte zu Punkt 9.?



7. Was waren die Gründe der letzten Um/Auf/Nachrüstung?



8. Welche der folgenden Vorteile haben Sie bei Ihrer Entscheidung eine Um/Auf/Nachrüstung durchzuführen am meisten beeinflusst? Bitte ordnen Sie die folgenden Optionen ein (1-8; wobei 1 = weniger wichtig).

   8.1 Gesetzgebung (z.B. Umweltgesetze, die die Einhaltung von Grenzwerten oder Nutzung bestimmter Technologien vorschreibt)

2 3 4 5 6 7 8

   8.2 Wirtschaftlichkeit

2 3 4 5 6 7 8

   8.3 Umwelt

2 3 4 5 6 7 8

   8.4 Subventionen

2 3 4 5 6 7 8

   8.5 Technologie-Reifegrad (Technology Readiness Level, TRL)

2 3 4 5 6 7 8

   8.6 Versunkene Kosten (bereits entstandene Kosten, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können)

2 3 4 5 6 7 8

   8.7 Beschäftigung (direkt/indirekt)

2 3 4 5 6 7 8

   8.8 Andere (bitte spezifizieren):

9. Würden Sie in eine neue Technologie investieren die Biomasseabfälle in neue Produkte umwandelt? Wenn JA: bitte zu Punkt 10; Wenn NEIN: bitte begründen



10. Was ist Ihrer Meinung nach in den nächsten 5 bis 10 Jahren die größte Barriere bei der Implementierung einer neuen Technologie zur stofflichen Nutzung von Biomasseabfällen?









Bitte übertragen Sie die im Bild gezeigten Zeichen in das Feld: * verification image, type it in the box


* Pflichtfelder